Archiv 15 | 16

Wir feiern gemeinsam Sommerfest

Die gesamte Schule veranstaltet mit den Eltern ein schönes Sommerfest

Die Großen organisierten für die Kleinen unterschiedliche Spielstationen, die für viel Spaß sorgten. Mit Laufzetteln in der Hand wanderten die Schüler vom Gummistiefelweitwurf über die Fußballtorwand bis zum Pedaloparcours. Großen Spaß machte bei den heißen Temperaturen auch das Schwammwerfen und das Teamskigehen. Zur Halbzeit konnten sich alle am Grill vom Elternbeirat eine Bratwurstsemmel abholen und für alle vollen Laufzettel gab es Eis.

Kunstprojekt: «Mein Titelbild 08|09»

Klassen 8/9 gestalten mit Farbe ihre Lieblingslieder auf Leinwand

In den Wochen zwischen Pfingsten und den großen Ferien gestalteten die Schüler der 8/9. Klassen „Mein Musikstück – mein Titelbild“. Dabei dienten Lieder aus den Charts oder „Klassiker“ als Vorlage. Die Schülerinnen und Schüler kreierten eigene Hintergründe, entwarfen eigene Schriften zu passenden Wörtern und druckten stimmige Bilder auf ihre Leinwand. Am Ende wurden Werkbeschreibungen verfasst. Sowohl die individuellen Kunstwerke als auch die Werkbeschreibungen sind nun im 1. Stockwerk im Schaukasten zu bestaunen.

Leseraketen erreichen Planet Neptun

Leseprojekt der Stadtbibliothek begeistert wieder viele unserer Schüler

Die gesamte Klasse startete im Januar mit ihren Leseraketen auf dem Heimatplaneten Erde. Danach konnten die Schüler ihre Fluggeschwindigkeit von Planet zu Planet selbst bestimmen. Mit jedem gelesenen Buch bekam ihr Raumschiff die benötigte Energie, zum nächsten Planeten zu gelangen. Reiseziel für alle Astronauten war Planet Neptun.

Nun fand die Abschlussveranstaltung in der Stadtbibliothek Straubing statt und unsere Schüler wurden mit Urkunden und Medaillen für ihren Lesefleiß belohnt.

Die Leserakete ist eine Leseförderaktion der Stadtbibliothek für Grund- und Förderschulen. Das Projekt wird seit 2006 von der Stadtbibliothek Straubing organisiert und soll möglichst viele Kinder zum Lesen anregen. 2009 erhielt die "Leserakete" den "Auslesepreis" der Stiftung Lesen.

Besuch bei der Feuerwehr Straubing

Klasse 3/4a informiert sich im historischen Feuerwehrmuseum Straubing

Sie sind für Kinder immer schon spannend: Feuerwehrfahrzeuge. Ein solches durften die Schüler der Klasse 3/4a von Frau Friedrich ganz genau anschauen. Herr Kußin erklärte ihnen alles, was es dazu zu wissen gibt und führte die Klasse anschließend auch durch den Umkleideraum der Feuerwehrleute und zeigte den Übungsraum für die Jugendfeuerwehr. Ein Highlight war für einige sicherlich, dass sie sich in das Feuerwehrauto setzen durften.

Ausflugsziel: Tierpark Hellabrunn

Klassen 5/6 bis 7/8 erobern Attraktion der Landeshauptstadt München

Mit dem Zug nach München und dort U-Bahn zu fahren war für viele der Schüler schon ein besonderes Erlebnis. Ziel der Fahrt war für die Klassen 5/6 bis 7/8 der Tierpark Hellabrunn. Dort beobachteten sie Elefanten, Giraffen, Löwen, Tiger und Haie. Schülermagnet war schließlich der Spielplatz mit Hängebrücke, wo sich alle mit Eis und Snacks stärkten. Am Marienplatz schnupperten alle Klassen noch Großstadtluft bevor sie am Abend müde, gesund und glücklich wieder in Straubing ankamen.

Body Percussion am SFZ Straubing

Klasse 5/6 erlebt Musikunterricht mit externer Body Percussionistin

Maximiliane Gschwendtner ist Body Percussionistin. Sie zeigt den Schülerinnen und Schülern der 5/6 zunächst wie Body Percussion klingt: Routiniert klopft die Diplomsozialpädagogin rhythmisch mit der Faust, der flachen Hand oder nur mit den Fingern auf unterschiedliche Körperstellen und erzeugt Musik, die sofort in ihren Bann zieht. Die Schüler probieren anschließend an sich selbst aus, welche Klänge der eigene Körper hergibt und finden bald ihren eigenen Groove. Gemeinsam stampfen, klatschen und trommeln sie auf Brust und Oberschenkel und das alles in einer einstudierten Reihenfolge mal mehr, mehr weniger schnell aufeinander folgend. Es entsteht coole Musik, die ganz offensichtlich Spaß macht.

Mathematik schmackhaft machen

Klasse 5/6 am SFZ macht das Bruchrechnen zum kulinarischen Erlebnis

In diesen Wochen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler der 5/6 mit Brüchen. Was sich zunächst für manche langweilig anhören mag, entpuppt sich schnell als Lehrbucheinheit, wie Matheunterricht Spaß machen kann. Ganz handlungsorientiert werden Lebensmittel mit Messer, Apfelteiler und Pizzaschneider geteilt. Sogar frische Waffeln werden gemeinsam gebacken, in Fünftel geteilt und mit halbiertem, gevierteltem und geachteltem Obst garniert. Die Schüler meinen: So schmeckt Mathe!

Berufliche Ausbildung stark im Fokus

Klassen 8/9 informieren sich interessiert im  Berufsbildungswerk Regen

Mit großer Neugier besichtigten die Abschlussklassen das Berufsbildungswerk Regen. Bei diesem Besuch ging es vor allem um die Besichtigung der unterschiedlichen Werkstätten. Alle verfügen über einen hervorragenden Ausbildungsstandard. Besonders aufmerksam hörten die Schüler der Klassen 8/9 ihrem ehemaligen Mitschüler aus unserer Schule zu. Nach seinem Erfahrungsbericht und einer Stärkung mit Wurstsemmeln und Tee besichtigte die Gruppe das angeschlossene Heim. Dieses bietet ein vielfältiges Freizeitprogramm, einen Kraftraum, eine Kegelbahn und noch viel mehr.

Tapferes Hörnchen im SFZ Straubing

"NoPhilBrass" zaubert Märchen auf die Bühne - Schüler begeistert dabei

„NoPhilBrass“ sind fünf Profimusiker aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Dort spielen die Blechbläser Carsten Carey Duffin (Horn) Martin Angerer (Trompete), Herbert Zimmermann (Trompete), Uwe Schrodi (Posaune) und Stefan Tischler (Tuba) mit 100 Musikern weltweit Konzerte. Am liebsten stehen die fünf aber als Quintett auf der Bühne – und das spürt man als Zuhörer. Mit musikalischer Präzision und Spaß am Theaterspielen zauberten sie in der Turnhalle unserer Schule ein musikalisches Märchen auf die Bühne. Aus der Geschichte vom tapferen Schneiderlein entstand nach der Idee von Herbert Zimmermann das Tapfere Hörnchen, das den Kampf gegen zwei ausgewachsene Riesen besteht. Mit geschickt gewählten szenischen und musikalischen Elementen entführten "NoPhilBrass" die Kinder des SFZ Straubing in die märchenhafte Musikwelt. Auch die Gäste aus der St.-Wolfgang-Schule und der Papst-Benedikt-Schule klatschten und tanzten begeistert mit, wenn das tapfere Hörnchen die Zuschauer in der Turnhalle zum Mitmarschieren in die nächste Szene aufforderte. Am Ende des Konzerts beglückwünschten sich alle Zuhörer, dass das SFZ Straubing als eine von vier Schulen in Bayern den Zuschlag für das Tapfere Hörnchen bekommen hat.`ˢ

Bei Herzogstadtlauf ganz vorne dabei

Schüler des SFZ Straubing nehmen am Inklusionslauf der Stadt SR teil

Schülerinnen und Schüler des SFZ Straubing nahmen erfolgreich am Herzogstadtlauf der Stadt Straubing teil. Der Lauf über die Gesamtdistanz von 2 km begann pünktlich um 8.45 Uhr. Mit dem Startschuss stürmten unsere Teilnehmer los. Einige konnten mit dem Spitzenfeld gut mithalten und erreichten unter den ersten das Ziel. Bei manchen machte sich heftiges Seitenstechen bemerkbar, doch nach kurzen Atemübungen konnte der Lauf weitergehen. Am Ende erreichten alle wohlbehalten und unter jubelndem Beifall der Zuschauer das Ziel. Zur Belohnung wurde jedem Teilnehmer eine Medaille verliehen.

In diesen Wochen rauchen die Köpfe

Abschlussschüler schreiben Prüfungen - die meisten haben gutes Gefühl

Bei den Abschlussprüfungen rauchen die Köpfe der Schüler über den Aufgaben. Die Prüfungen begannen im Fach Gewerblich-technische Praxis, wo die Prüflinge ein Insektenhotel planen und bauen mussten. Im Fach Hauswirtschaftlich-soziale Praxis bereiteten sie ein Drei-Gänge-Menü zu. Aktuell schreiben die Abschlussschüler ihre schriftlichen Prüfungen und zum Ende warten noch die mündlichen Prüfungen. Wir wünschen allen Kandidaten viel Erfolg!

Unterstützung für Rollstuhlsport-AG

Bäckerei Steinleitner erzielt mit Brotverkostung am SFZ 610 Euro Spende

Am SFZ Straubing fand eine Brotverkostung der Bäckerei Steinleitner zugunsten der Sportarbeitsgemeinschaft (SAG) „Inklusiver Rollstuhlsport“ statt. Durch eine Blumenspende der Floristikwerkstatt Plep konnten die Tische für die Brotdegustation stimmungsvoll dekoriert werden. Im Rahmen der Abendveranstaltung entführten dann Stefanie und Markus Steinleitner die Gäste gekonnt in die Welt des Brotes. Die Teilnehmer konnten sich aus erster Hand Fragen rund ums Brot beantworten lassen, wodurch eine gleichermaßen informative wie unterhaltsame Gesprächsrunde entstand. Durch die Eintrittsgelder, die zu 100 Prozent in den Spendentopf flossen, sowie weitere Spenden kam letztendlich die stolze Summe von 610 Euro zusammen. Diese bringt die Jugendlichen der Rollstuhlsportgruppe ihrem großen Ziel, zwei Sportrollstühle anzuschaffen, wieder einen Schritt näher. Bei der Sportarbeitsgemeinschaft handelt es sich um eine inklusive Sportgruppe, die auf der Zusammenarbeit des VITAL-Sportvereins Straubing mit dem Ludwigsgymnasium und dem Sonderpädagogischen Förderzentrum beruht.

Wir sind doch nicht aus Zucker!

Schüler der 5/6 legen ihre Fahrradprüfung in strömendem Regen ab

Es lag nicht an den Verkehrspolizisten, dass die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5/6 ihre Fahrradprüfung, auf die sie sich so lange vorbereitet hatten, im strömenden Regen ablegen mussten. Auf das Angebot eines Ausweichtermins reagierten sie abfällig mit den Worten „Wir sind doch nicht aus Zucker!“ und entschieden sich für den eher unwirtlichen Termin. Alle leisteten dann auch ihre Prüfung mit Bravour ab und erhielten im Anschluss eine Urkunde. Sogar einen Ehrenwimpel konnte Verkehrspolizist Lukas überreichen. Klassenleiterin Regine Fröhlich war am Ende stolz auf ihre Klasse und überreichte den Schülern zur Belohnung für die Anstrengungen und guten Leistungen zum erworbenen Fahrradführerschein ein kleines Geschenk.

Fußballerinnen erreichen Finale

Die Mannschaft des SFZ Straubing siegt 1:0 gegen das SFZ Mallersdorf

Beim Fußballturnier im April musste sich die Mädchenmannschaft des SFZ Straubing den Einzug ins Bezirksfinale hart erkämpfen.

Trotz der deutlichen Niederlage gegen das souverän aufspielende Team aus Oberalteich konnten die Mädchen des SFZ Straubing mit ihrer jungen Mannschaft gegen Mallersdorf einen 1:0-Sieg erringen. Damit schafften sie den Einzug ins Bezirksfinale im Juni.

Mit dem Profi Wraps zubereiten

Reinhold Zimmer stellt den Abschlussschülern das Berufsbild Koch vor

Gemeinsam mit Berufskoch Reinhold Zimmer bereiteten die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen leckere Wraps zu. Zimmer, der selbst das „Eis im Turm“ betreibt, stellte zuvor die Berufe Koch und Hotelfachmann vor und erzählte seinen aufmerksamen Zuhörern interessante Geschichten aus seiner Berufspraxis.

Betriebspraktikum ein großer Erfolg

Abschlussschüler sichern sich Ausbildungsplätze oder orientieren sich

Die Interessen der Schüler waren im letzten Betriebspraktikum breit gefächert und entsprechend vielfältig sind die besuchten Berufsfelder. Vom Landwirt über den Friseur bis hin zum Metallbauer wurden viele unterschiedliche Berufe erprobt. Einige Schüler nutzen die Gelegenheit, um über ihre Berufswahl nochmals nachzudenken. Andere konnten sich bereits einen Ausbildungsplatz sichern. Insgesamt war das Betriebspraktikum ein Erfolg, über den sich vor allem auch die Klassenleiter der Abschlussklassen Julia Peschl und Josef Weindl sehr freuten.

Den Stadtturm mit Linol drucken

Klasse 5/6 nimmt am Schulprojekt "Stadtturm-Taschen" der Stadt teil

Die Stadt Straubing hat zum 700jährigen Stadtturm-Jubiläum einen Wettbewerb ausgeschrieben, ein Motiv zu gestalten, das auf Baumwolltaschen gedruckt werden soll. Für diesen Wettbewerb fertigten Schüler der Klasse 5/6 zusammen mit Regine Fröhlich Linoldruckplatten an, mit denen sie den Turm in unterschiedlichen Farben zunächst auf Papier festhielten. Die Gewinner-Entwürfe werden im Juni auf die Taschen gedruckt. Vorstellungstermin der fertigen Taschen ist dann Anfang Juli 2016. Wir drücken unseren Künstlern fest die Daumen.

Über den Wolken muss die Freiheit...

Klasse 8/9a nimmt am Fotowettbewerb "Schülerperspektiven" teil

Für den Fotowettbewerb „Schülerperspektiven“ suchten die Schüler der Klasse 8/9 a zusammen mit Josef Weindl das geeignete Motiv auf dem Flughafen Straubing. Bei einer Führung rund um das Flughafengelände, hatten die Schüler die Gelegenheit den Tower, das Vorfeld sowie ein Flugzeug zu besichtigen. Die Schüler hörten interessiert den Mitarbeitern des Flughafens zu. Spannend war es natürlich, selbst einmal am Steuerknüppel zu sitzen. Es gab viele Gelegenheiten, schöne Fotos für den Wettbewerb zu machen und am Ende wurde aus allen Bildern das Teilnehmerfoto gekürt.

Qwertz und asdf jklö - Alles klar?

Serie: Lebensbezogene Arbeitsgemeinschaften am SFZ Straubing                 Teil 5: Tastschreiben

Sie gehört zu einer der Fertigkeiten, um die Nichtkönner die Könner sehr oft beneiden: Das Tastschreiben im Zehn-Finger-System. Nahezu jeder braucht sie – oder wäre mit ihr wesentlich schneller beim Schreiben von Emails. Darum treffen sich wöchentlich sechs Mitglieder im PC-Raum zum Training. Angeleitet von Josef Weindl erarbeiten sie sich tapfer Taste um Taste und hangeln sich mit Hilfe der eigens dafür entwickelten Software zum Schreiben mit zehn Fingern. Dass das auch Spaß machen kann, dafür sorgt Weindl schon mit lustigen Texten.

Märchenerzähler aus dem Senegal

Ibrahima Ndiaye begeistert die Kleinen mit afrikanischen Geschichten

Mit Begeisterung hörten die Kinder der Klassen 1 bis 4 Ibrahima Ndiaye zu. Der Autor, Musiker und Schauspieler aus dem Senegal verstand es, seine kleinen Zuhörer ins Handlungsgeschehen seiner lustigen und lehrreichen Geschichten einzubeziehen. Für dieses Können erhielt er in Deutschland, Frankreich und im Senegal bereits mehrere Preise. Unsere Kleinen hätten ihm heute sicherlich auch einen verliehen.

Legionär der Raeterkohorte im SFZ

Schüler erleben hautnah das Leben und die Ausrüstung antiker Soldaten

In voller Rüstung berichtete Legionär Wallner aus der 2. Raeterkohorte Straubing vom Leben der römischen Legionäre im antiken Sorviodurum (Straubing). Die Schüler der Klasse 5/6 von Regine Fröhlich interessierten sich vor allem für die Waffen: Dolch, Kurzschwert, Langschwert und Wurfspeer. Wallner erläuterte deren Funktion und erklärte auch die des Kettenpanzers, des Helms und des Rundschilds. Wichtigster Rüstungsgegenstand waren aber die beschlagenen Ledersandalen: Legionäre mussten bis zu 60 km am Tag marschieren. Das und das Gewicht der Ausrüstung beeindruckte die Schüler, als sie die Rüstung selbst anprobieren durften.

Förderverein veranstaltet Osterbasar

Verkaufserlös knackt wieder die Tausendergrenze: 1164 Euro Gewinn

Mit großem Erfolg führte der Förderverein des Sonderpädagogischen Förderzentrums heuer wieder einen Osterbasar am Stadtturm durch. Dank zahlreicher Sachspenden und kauffreudiger Straubinger wurde einen Gewinn von 1164 Euro erzielt. Mit dem Erlös werden verschiedene Aktivitäten der Schule, die schuleigene Bücherei, die Trommelwerkstatt oder sportliche Ereignisse unterstützt.

14 Notebooks für das SFZ Straubing

McDermott, Will & Emery spenden Hardware für einen mobilen PC-Raum

Mit 14 Notebooks, 2 Laserdruckern und einigen PCs, die bei McDermott, Will & Emery jetzt abgeschrieben sind, unterstützt die Münchner Kanzlei das Sonderpädagogische Förderzentrum Straubing. Tobias Artmeier nimmt die Sachspende von IT-Manager Franz Schmid stellvertretend für die Schülerinnen und Schüler dankend entgegen.

Bunte Fingernägel oder Metallschloss

Schüler der 7/8a orientieren sich für ihre berufliche Zukunft im bfz

Im Rahmen der vertieften Berufsorientierung konnten sich die Schülerinnen und Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums Straubing an verschiedene Berufe herantasten. Eine Woche verbrachten die Jugendlichen am Beruflichen Fortbildungszentrum Straubing (bfz) und nahmen unter Anleitung von Fachkräften verschiedene Berufsfelder, wie z. B. Friseur, Kosmetik und Pflege, Maler, Metall- und Holzbau genau unter die Lupe. Neben einer theoretischen Einführung, bei der sie sich über die genauen Aufgaben, Voraussetzungen und Nachteile informierten, konnten sie sich anschließend im praktischen Teil des Vormittags selbst erproben. So wurden u.a. Nägel lackiert, Wände bemalt, Schlösser erstellt und Haare gesteckt. Nach dieser Woche hatten die Schülerinnen und Schüler viele Eindrücke und Interesse an dem einen oder anderen Beruf gewonnen. Am Ende der Woche erhielt jeder ein Zertifikat über die Teilnahme.

Berufsorientierung im Gartenbau

Schüler der Klasse 7/8b informieren sich über neue Ausbildungsberufe

Im Rahmen ihrer vertieften beruflichen Orientierung informierten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7/8b über den Gartenbau. Dazu luden sie sich Herrn Hölzl vom Landesverband für die Wohlfahrt Gehörgeschädigter e.V. ein. Er ist Ausbilder im Gartenbaulehrbetrieb Frontenhausen und begeisterte schnell die Schüler für sein Fach. Vom Gartenbaufachwerker bis hin zum Zierpflanzengärtner wurden mögliche Ausbildungsberufe vorgestellt. Geduldig beantwortete Hölzl die Fragen der Schüler und ging gezielt auf ihre Interessen ein.

Tischtennis Unterricht in der LAG

Serie: Lebensbezogene Arbeitsgemeinschaften am SFZ Straubing          Teil 4: Tischtennis

Irgendwann wollen sie spielen können wie Timo Boll. Bis dahin trainieren die Jungs der LAG Tischtennis immer donnerstags in der ersten Stunde in der Aula der Schule. Zusammen mit Siglinde Zimmermann üben sie Aufschläge und Returns, spielen ein Einzel- oder auch Doppelmatch. In jedem Fall macht ihnen Tischtennis Mordsspaß und das ist doch die Hauptsache.

Bronze für die Basketballerinnen

Mit großem Punktevorsprung holen die Mädchen des SFZ den 3. Platz

Beim Basketball-Bezirksfinale der Förderschulen, bei dem fünf Teams gegeneinander antraten, gab es für die Mädchenmannschaft wieder eine Bronzemedaille. Die Trainingszeiten waren von einigen Krankheitsfällen geprägt und selbst am Spieltag musste das Team auf zwei starke Spielerinnen verzichten. Dennoch konnten die Mädchen des SFZ Straubing die trainierten Spielzüge gut umsetzen. Mit großem Punktevorsprung holten sie schließlich den 3. Platz. Wir gratulieren herzlich und freuen uns mit unseren Basketballerinnen!

Vizemeister im Basketballturnier

Die Jungenmannschaft des SFZ Straubing erreicht den zweiten Platz

Kontinuierlich steigerte die Mannschaft des SFZ Straubing ihr Spiel und erreichte hoch verdient den zweiten Platz im Bezirksfinale der Jungen. Zum Ende des Turniers hin konnten unsere Schüler die mit Sportfachberaterin Christine Wilholm geübten Spielzüge immer besser abrufen und als eingespieltes Team auftreten. Wir gratulieren den Vizemeistern und freuen uns mit ihnen über die Silbermedaillen.

Die Kleinen lernen das Schwimmen

Schwimmkurs für die Schüler der Diagnose- und Förderklasse am SFZ

Jeden Mittwoch fahren die Einser zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Julia Sobczyk und den Sportlehrkräften Julia Peschl und Tobias Artmaier ins Aquatherm Straubing. Schwimmkurs steht auf dem Programm. Vorfreude und Aufregung sind immer mit dabei, wenn die Badehosen und Badeanzüge angezogen werden. Ausgestattet mit Schwimmhilfen wagen sich alle mutig ins Wasser und haben großen Spaß. Für manche ist es der erste Besuch im Hallenbad. Artmaier und Peschl sind begeistert vom großen Lernzuwachs und sicher, dass am Ende des Kurses alle schwimmen können. Bis dahin freuen sich die Kleinen nach jedem Schwimmtermin schon auf den nächsten Mittwoch.

Gemeinsam echt gute Musik machen

Serie: Lebensbezogene Arbeitsgemeinschaften am SFZ Straubing           Teil 3: Trommeln

Für die Leitung der LAG Trommeln kauft das SFZ Straubing jedes Jahr einen Profi ein. Mit Hans-Joachim Nicke proben die Schüler der Jahrgangsstufen 3 bis 9 viele unterschiedliche Rhythmusstücke, die sie dann bei diversen Anlässen aufführen. Nicke und auch die Instrumente werden vom Förderverein der Schule finanziert. Die Schüler studieren begeistert Rhythmusstücke ein und musizieren auch gemeinsam mit dem Schulchor.

Unterstützung für SAG Rollstuhlsport

Abiturjahrgang des Ursulinen-Gymnasiums Straubing spendet 600 Euro

Für viel Freude bei den Jugendlichen der Sportarbeitsgemeinschaft (SAG) Inklusiver Rollstuhlsport sorgten die Schülerinnen und Schüler aus dem Abiturjahrgang 2013/15 des Ursulinen Gymnasiums Straubing: Sie spenden den jungen Rollstuhlsportlern den Restbestand der Klassenkasse in Höhe von 600 Euro. Die SAG Rollstuhlsport ist ein Angebot im Rahmen von „Sport in Schule und Verein“. Sie beruht auf der Zusammenarbeit des VSV Straubing (Rollstuhlsportgruppe Schwarzach) mit dem Sonderpädagogischen Förderzentrum und dem Ludwigsgymnasium in Straubing. Im Schuljahr 2015/16 treffen sich freitags, von 13.30 bis 15.00 Uhr Schüler im Alter zwischen 11 und 16 Jahren sowie Sportler der Rollstuhlsportgruppe Schwarzach in der Sporthalle des SFZ Straubing, um gemeinsam Sport zu treiben. Stellvertretend für den Abiturjahrgang 2013/15 übergaben Lisa Kohl und Katharina Dietl die Spende an die Schüler der inklusiven Rollstuhlsportgruppe. Der Geldbetrag soll für die Anschaffung eines Sportrollstuhles mitverwendet werden.

Gemeinsames Training auf dem Eis

Schüler des SFZ Straubing üben zum zweiten Mal in der Halle Eislaufen

Nachdem sie den Straubing Tigers beim Training zugesehen hatten, konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 noch ein paar Autogramme der Spieler ergattern. Danach wagten sie sich selbst aufs Eis. Im Vergleich zum letzten Eislauftermin waren schon Fortschritte zu erkennen. Zunehmend sicher bewegten sich die Teilnehmer zu Chartmusik in der Halle oder probierten sogar schon Figuren aus. Richtiges Winterfeeling kam wegen der herbstlichen Außentemperaturen von plus 10°C nicht auf, aber der Fahrfreude tat das keinen Abbruch.

Konzentrationslager Dachau besucht

Abschlussklassen setzen sich aktiv mit Nationalsozialismus auseinander

Die Abschlussklassen des SFZ Straubing besichtigten das ehemalige Konzentrationslager Dachau. Ziel war es, die theoretisch behandelten Themen Nationalsozialismus und Holocaust erfahrbar zu machen. Unter fachkundiger Leitung der Pädagogen an der Gedenkstätte wurden die Schüler an die Verbrechen der damaligen Zeit herangeführt. Bereits die schwere, stählerne Eingangstür trägt die perfide Inschrift „Arbeit macht frei“. Dieser berühmte Schriftzug wurde 1936 vom damaligen Häftling Karl Röder in Zwangsarbeit gefertigt und in weiteren Konzentrationslagern übernommen. Mehr als 40.000 Menschen kamen in diesem Lager zu Tode.

Den Beruf Kosmetiker/in live erleben

Melanie Lupzig stellt ihr Handwerk vor und begeistert damit die Schüler

Angefangen vom meditativen Händewaschen bis hin zum Lackieren der Fingernägel war es für die Schülerinnen und Schüler der 8/9a hochinteressant zu erfahren, wie der Berufsalltag einer Kosmetikerin aussieht. Melanie Lupzig erklärte Ausbildungsweg und typische Tätigkeiten, wies auf die Voraussetzungen hin, die jeder mitbringen muss und lackierte zuletzt jeder Schülerin, die das wollte, die Fingernägel – auch Schüler waren dabei.

Die Welt der Dunkings und Rebounds

Serie: Lebensbezogene Arbeitsgemeinschaften am SFZ Straubing               Teil 2: Basketball

Jeden Donnerstagmorgen schlüpfen zwölf Sportler in ihre Trikots und holen sich die Basketbälle. Unter der Leitung von Sportfachberaterin Christine Wilholm und Julia Peschl trainieren die Jungs für das Bezirksfinale. Sie üben Wurftechniken, Pässe und Dribblings. Einen Großteil der LAG-Zeit widmen sie aber dem Spiel. Mit vollem Einsatz setzen sie dabei das um, was sie in den Schulungseinheiten gelernt haben – und werden dabei immer besser. Im vergangenen Jahr musste sich die Mannschaft des SFZ Straubing im Finale des Bezirksturniers Basketball geschlagen geben. Aber heuer wollen die Jungs den Titel.

Die LAG Basketball ist eines von elf parallel geschalteten Angeboten, für das sich die Schüler der Klassen 3 bis 9 bewerben können. In der Serie »Lebensbezogene Arbeitsgemeinschaften am SFZ Straubing« werden diese Angebote nach und nach vorgestellt.

Eislaufen wie die Straubing Tigers

Schüler des SFZ Straubing bewegen sich mit sehr viel Spaß auf dem Eis

Erst einmal konnten alle den Straubing Tigers von der Tribüne aus beim Training zusehen: Zuspiel - Torschuss. Dann durften die Schüler der Klassen 5/6 und 6 von Regine Fröhlich und Tobias Artmaier selbst auf das Eis. Anfangs waren die Bewegungen noch etwas unsicher, doch nach den ersten Runden bewegten sich die Mädchen und Jungs sicherer und schneller. Einige wagten Figuren auf einem Bein oder durchfuhren den "menschlichen Tunnel". Bei den Wettlauf- und Fangenspielen waren alle dabei und hatten viel Spaß. Im Lauf des Winters wollen alle noch einmal zum Eislaufen ins Stadion.

Über Pubertät offen reden können

Schüler der 5/6 bekommen Besuch von der Beratungsstelle Straubing

Zur Aufklärung in Sachen Sexualität bekamen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5/6 Besuch von den Diplomsozialpädagoginnen Böhm und Mende von der Beratungsstelle in Straubing. Fragen rund um das Thema Pubertät wurden zum Thema gemacht. Als Einstieg diente ein Zeichentrickfilm, der viele der Fragen aufgriff, die die Schüler hinsichtlich ihrer Pubertät beschäftigen. Getrennt nach Mädchen und Jungen konnten dann in kleiner Runde viele der Fragen beantwortet werden.

Ausbildung zum Schulsanitätsdienst

Serie: Lebensbezogene Arbeitsgemeinschaften am SFZ Straubing                 Teil 1: Schulsanitätsdienst

Jeden Donnerstag in der ersten Stunde treffen sich die zehn Mitglieder der LAG Schulsanitäter im Klassenzimmer von Tobias Artmaier. Artmaier ist Ausbilder für Erste Hilfe beim BRK Straubing-Bogen und darf die Schüler seiner LAG zu Schulsanitätern ausbilden. Zur Ausbildung gehören Themen wie Verhalten im Notfall, Anlegen von Verbänden, stabile Seitenlage, Herz-Lunge-Wiederbelebung sowie Anfallsleiden und weitere Schulunfälle. Der Kurs endet mit der Ausgabe eines Erste-Hilfe-Ausweises.

Die LAG Schulsanitäter ist eines von elf parallel geschalteten Angeboten, für das sich die Schüler der Klassen 3 bis 9 bewerben können. In der Serie »Lebensbezogene Arbeitsgemeinschaften am SFZ Straubing« werden diese Angebote nach und nach vorgestellt.

Von drauß´ vom Walde komm ich her

Nikolaus besucht Kinder der SVE und der Klassen 1/1A und 1/A2 am SFZ

Der Nikolaus kam - ohne seinen Knecht Ruprecht - auf seinem weiten Weg auch heuer wieder zu den Kindern der Schulvorbereitenden Einrichtung und in das Sonderpädagogische Förderzentrum Straubing. Natürlich hatten ihm die Engel das ganze Jahr über fleißig ihre Beobachtungen über die Kinder in das goldene Buch aufgeschrieben. Jedes Kind durfte den Stab des heiligen Nikolaus halten, während er aus dem Buch vorlas. Selbstverständlich hatte er Geschenke für die braven Kinder nicht vergessen. Freudig nahmen sie die Kinder entgegen und nach einem kleinen Vers zum Schluss zog der Nikolaus weiter um noch mehr Kinder zu beschenken.

Spannender Ausflug in die Steinzeit

Schüler erproben im Archäologiemuseum Werkzeuge aus der Steinzeit

Gemeinsam mit Klassenleiterin Regine Fröhlich machten sich die Schüler der 5/6 auf den Weg in die Steinzeit. Im Niederbayerischen Archäologiemuseum Kastenhof in Landau lernten sie die Arbeit der Archäologen kennen und sahen originale Fundstücke aus der Steinzeit: Pfeil- und Speerspitzen aus Feuerstein, Kämme, Gürtelschnallen und Schmuck aus Knochen.

In einem nachgebauten Steinzeithaus aus Holz und Lehm erprobten die Schüler unter fachkundiger Anleitung eines Museumspädagogen steinzeitliche Werkzeuge. Wie begeistert die Schüler von diesem Unterricht waren, zeigen ihre Kommentare: Sherin meint: „Der Ausflug in die Steinzeit war cool. Am besten hat mir gefallen, dass wir Mehl machen konnten.“ Rene: „Am besten hat mir das Feuermachen gefallen. Am zweitbesten hat mir das Bogenschießen gefallen.“ Und Adrian hält am Ende fest: „Der Museumsführer hat uns auch viel über die Steinzeit erzählt. Ich finde das Leben in der Steinzeit war viel anstrengender als heute.“

Mit dem Förster durch den Wald

Die 3/4a des SFZ Straubing sieht, wo Füchse und Wildschweine leben

Zusammen mit Sylvia Friedrich, ihrer Klassenlehrerin, besuchen die Kinder der 3/4a Werner Länger in seinem Wald. Er ist Jäger und zeigt ihnen auf einer Waldwanderung, wo sich Wildschweine suhlen und wo die Rehe im Winter Futter finden. Jagdhund Paul ist auch dabei. Auf dem Weg zum Standort, wo mit Maschinen Brennholz geschnitten wird, erklärt ihnen Werner Länger viel über die Bäume, an denen sie vorübergehen. Der krönende Abschluss der Walderkundung ist schließlich eine Brotzeit in einer gemütlichen Hütte, wo Werner Länger noch viele Fragen beantworten muss.

Schulentwicklung am SFZ Straubing

Lehrerkollegium erarbeitet am Buß- und Bettag Ziele und Maßnahmen

Willkommenskultur, Kooperation, Lernen, Konfliktmanagement. An diesen Themenbereichen aus dem Selbstverständnis des SFZ Straubing entwickelte das Kollegium an einem Tag ohne Schüler die Schule weiter. Moderiert von Schulentwicklungskoordinator Franz Schneider definierten die Lehrerinnen und Lehrer Ziele und überlegten Maßnahmen, mit denen diese Ziele erreicht werden können. Eine eigene Steuergruppe wird dann die Maßnahmen koordinieren. Die Schulentwicklungskonferenz war bereits die zweite in diesem Stil. Inhaltlich will sich das SFZ Straubing damit neu ausrichten und den Erfolg in der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen weiter steigern.

SFZ bringt St. Martin auf die Bühne

Hauptschulstufe inszeniert Schattenspiel für die Kleinen aus den DFK

Mit professioneller Musikuntermalung und selbst angefertigten Figuren brachten Schüler der Hauptschulstufe die Geschichte von St. Martin auf die Bühne. Unter der Leitung von Karin Fischer studierten sie die Szenen ein. Ein Sprecher erzählte zu den Schattenfiguren die bekannte Geschichte des Soldaten Martin, der seinen Mantel teilte. Gebannt verfolgten die Kinder aus den Diagnose- und Förderklassen 1 bis 2 das Schauspiel und teilten am Ende Martinskuchen, den sie von den Hauptschulstufenschülern geschenkt bekommen hatten.

Den Allerwertesten Richtung Stadtrat

Friedhofführer erzählt Schülern besondere Geschichten rund um St. Peter

Ein Unterrichtsgang zum Friedhof ist nicht gerade alltäglich und schon gar nichts Gewöhnliches. Gästeführer Willinger erklärte mit vielen interessanten Geschichten die Besonderheiten des Friedhofs: Ein Baum, der ein Eisenkreuz verschlungen hat und darum eigentlich gar nicht wachsen konnte, ein Engel, dessen „Allerwertester“ Richtung Stadtrat zeigt und ein verrostetes Gitterbett, das Zeuge von 13 verstorbenen Kindern ist. Spannend und gruselig waren teilweise die Geschichten, aber auch beeindruckend und kurzweilig. Kurzum: ein hochinteressanter Besuch in St. Peter.

Liebe, Partnerschaft und Sexualität

Beratungsstelle informiert Schülerinnen und Schüler am SFZ Straubing

In vielen Fragen rund um die Liebe informierten sich die Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen bei den Diplomsozialpädagoginnen Petra Böhm und Heike Mende von der Beratungsstelle für Schwangere in Straubing. In kleinen Gruppen konnten die Schüler Fragen zu den Themen Partnerschaft, Sexualität und Familienplanung stellen. Obwohl die Schüler nach eigener Aussage schon alles wussten, entstanden doch sehr interessante und informative Gespräche und ihre sehr persönlichen Fragen wurden fachkundig beantwortet.

Schülersprecher treffen sich zur Wahl

Am SFZ Straubing werden drei Delegierte für die Bezirkswahl ermittelt

Für die Wahl der Bezirksschülersprecher in Passau wurden am SFZ Straubing drei Delegierte gewählt: Saskia aus Deggendorf, Alex aus Bogen und Elias aus Kelheim. Dazu kamen die Schülersprecher der Förderschulen von Kelheim bis Viechtach nach Straubing. An insgesamt drei Stützpunktschulen fanden diese Wahlen gleichzeitig statt. Die Delegierten wählen im November gemeinsam mit den Vertretern der Mittelschulen auf der ersten Tagung der Stadt- und Landkreisschülersprecher die Bezirksschülersprecher.

Einblicke in die Berufswelt gewinnen

Schüler der Mittelschulstufe des SFZ Straubing im Betriebspraktikum

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschulstufe erproben ihre Fähigkeiten in einer zweiwöchigen Praktikumsphase. Durch Praktika erhalten die Schüler die Möglichkeit verschiedene Berufe auszuprobieren. Aber auch die Betriebe erhalten die Gelegenheit, sich mit möglichen Azubis bekannt zu machen. Das Interessenspektrum der Schüler reicht vom Zierpflanzengärtner über den Fachpraktiker für Holzverarbeitung bis hin zu einem Mitarbeiter in einem Sozialmöbelhaus. Dabei können typische Arbeiten ausprobiert und neue Fähigkeiten hinzugewonnen werden. Die Schüler der Abschlussklassen nutzen natürlich die Möglichkeit, sich einen Ausbildungsplatz zu sichern.

Einsteigen vorne - Aussteigen hinten

Schüler der Mittelschulstufe des SFZ Straubing trainieren das Busfahren

"Es geht schon damit los, dass man zeitig aufsteht und nicht trödelt", erläutert der Praxisanleiter der Busschule Straubing, wie man sich beim Busfahren zur Schule richtig verhält. Die Schüler lernen an diesem Vormittag, richtig ein- und auszusteigen und sich während der Fahrt korrekt zu verhalten. Eindrucksvoll zeigt ihnen das Lehrteam mit einer rohen Kartoffel in einem Turnschuh was passiert, wenn man einen Mitschüler schubst und dessen Fuß unter einen Busreifen gerät. Der Bremstest bei 15 km/h zeigte den Schüler auch, wie wichtig es ist, sich während der Fahrt gut festzuhalten. Neben den Rettungsmöglichkeiten und vielen guten Tipps informierte das Lehrteam die Schüler darüber, dass Schüler, die in die falsche Richtung eingestiegen sind, gegebenenfalls sogar mit dem Auto nach Hause gefahren werden. Begeistert von diesem tollen Service und frisch geschult, meisterten die Schüler ihre Heimfahrt im Schulbus am Mittag besonders reibungslos und vorbildlich.

Gemeinsam im Tierpark Straubing

Grundschulstufe des SFZ Straubing erlebt einen herrlichen Wandertag

Am Wandertag besuchten die Schüler der Klassen 1/1A, 3/4a und 3/4b zusammen den Tierpark in Straubing. Bei schönstem Sonnenschein bestaunten die Kinder Bären, Affen, Waschbären, Elche, Zebras, Fische und Vögel in den jeweiligen Gehegen und Käfigen. Zwischendurch stärkten sich alle bei einer gemütlichen Brotzeit und konnten auf dem tollen Spielplatz spielen. Ein ganz besonderes Erlebnis war sicherlich die Fütterung der Ziegen im Streichelzoo.

Wandertag in der Stadt Regensburg

Mittelschulstufe des SFZ Straubing mit der Stadtmaus in Regensburg

Am Herbstwandertag eroberten die Schüler der Mittelschulstufe die Stadt Regensburg. Nach einer angenehmen Zugfahrt wurden sie von der „Stadtmaus“ zu einer Führung empfangen. In kleinen Gruppen machten sich die Schüler auf, um historische Sehenswürdigkeiten wie die Steinerne Brücke, den Dom St. Peter oder ein historisches Kaufmannshaus mit einem über 50 Meter hohen Turm zu bestaunen. Schöne Anekdoten machten die Bauwerke für die Schüler richtig interessant. Ein Highlight des Tages war sicher die Vorführung mittelalterlicher Ritterrüstungen, denn die Schüler durften die Rüstungen selbst anprobieren.